Startseite
    Musik
    Belangloses
    Mischformen
    Bilder
    Aktuelle Prosa
    Neue Gedichte
    Alte Poesie
    Alte Prosa
    Alltag
  Archiv
  Gästebuch

 


http://myblog.de/ich.schreibe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mischformen

Today

Ich dachte schon, meine SMS von gestern Abend wäre blöd gewesen, dabei habe ich ihm eigentlich nur viel Glück gewünscht und dass er gut schläft, da ich ja weiß, dass er ebenso Schlafprobleme hat (vielleicht nicht ganz so extrem). Ich hätte wahrscheinlich auf die SMS nicht geantwortet, aber er hat zurück geschrieben. Daraus muss ich natürlich noch immer nichts lesen. In den ganzen Ferien war er sehr sparsam damit, Kontakt aufzusuchen, gut, er war auch in Spanien und hatte allerlei zu tun und ich habe mich auch nicht gemeldet, da ich wissen wollte, wie sich die Zeit ohne ihn anfühlt und ich muss sagen, dass ich gut zurecht gekommen bin, und dass er mir trotzdem gefehlt hat. Merkwürdigerweise fehlt er mir jetzt, da ich weiß, dass er ganz in der Nähe ist, noch viel mehr. Ich kann das nicht erklären. Vielleicht ist es, weil ich, immer wenn ich ihn gesehen habe, doch mehr wollte als nur ein Gespräch. Ich weiß es nicht. Ich habe wieder schlechte Träume, immer, wenn es um körperliche Nähe geht und ich hasse das, da ist auch dieses seelische Brennen oder ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, meine Seele tut spürbar weh und ich orte sie als etwas vom Körper getrenntes, doch in meinem Körper wie ein durchsichtiges Abbild meines Körpers oder ich weiß nicht, einfach nur freie, schwebende, weiße Masse. Ich bin mir sicher, dass ich das aus irgendwelchen Berichten gelesen habe, in denen Frauen vergewaltigt wurden, die dann erzählen, dass sie ihre Seele an der Decke schweben sehen oder so. Ich adaptiere vielleicht dieses Vorstellung, denn diese Abspaltung hatte ich nie. Nichtsdestotrotz empfinde ich sehr stark die Trennung.
27.4.10 07:54


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung